RELEASE-FACTS

VÖ-Datum: 22.05.2020

EAN: 4 26031403142 8
Kat-Nr: HBL-19023

Label & Vertrieb:
Hey!blau Records
(LC 22792)

Genre: Pop, World, Kenia
Spieldauer: 64:05

Kontakt

Promotion
NuzzCom Music
Lucia Zimara
E-Mail schreiben

Labelkontakt
Hey!blau Records
Jonas Holland-Moritz
0221 – 57080195
Email schreiben

Booking Deutschland
E-Mail schreiben

Pressefoto

Die Verwendung ist nur unter Verwendung der Credits (Foto: Paul Kariuki Munene) erlaubt.

Pressetext DE

Nina Ogot
Weltmusik aus Kenia mit Nina Ogots einzigartiger afro-europäischer Band

Nina Ogot kommt erneut für eine Sommertournee nach Deutschland. Ihre Musik wirkt wie eine wohltuende Brise ostafrikanischer Wärme, Weite, Lebensfreude und Herzlichkeit. Die Sängerin kennt die richtige Mischung aus spiritueller Tiefe und ansteckenden Rhythmen – und diese sind derart unentrinnbar, dass es Konzerte ohne ein tanzendes Publikum bislang nicht gegeben hat…

Seit sie auch in Europa auftritt, hat Nina Ogot ihre kenianischen und internationalen Bandmitglieder durch wechselseitige Einladungen in eine echte, Kontinente übergreifende Kooperation geführt. Diese kulturelle Brücke eröffnet ihr eine wahre Schatzkiste musikalischer Qualitäten und verleiht ihren Songs einen einzigartigen Stil. Ihr Sound bildet das moderne, kulturell verflochtene Kenia ab, verliert jedoch nie seine feste Verwurzelung in der traditionellen Musik des Landes. Nina Ogot, die ihre Songs in Suaheli und in Dholuo verfasst, erkundet dabei kenntnisreich die Einflüsse aus verschiedenen Epochen und Ethnien der ostafrikanischen Nation, deren Seele sie in ihren wundervollen Liedern aufschließt.

Trotz aller exotischen, sprühenden Freude ist ihr Werk deshalb nie oberflächlich. Die Musik wird gleichwohl getragen von vibrierenden Rhythmen und farbenfrohen Melodien; in ihrem Mittelpunkt steht jedoch die Sängerin selbst mit ihrer warmen, klangschönen Stimme, aus deren Farbreichtum sie mit großer Souveränität schöpft.

Nina Ogots achtköpfige Band weitet unsere Ohren und lässt uns Sonne tanken – eine spannende Reise in das Kenia von heute.

Nina Ogot — Gesang u. Gitarre, Raffaello Visconti — Lead-Gitarre, Kasiva Mutua — Percussions, Biron Orore — Schlagzeug, Mike Munene — Bass, Christian Spors — Trompete, Laure Fischer — Sax u. Flöte, Jan Urnau — Posaune

Künstlerische Biographie NINA OGOT

Nina Ogot ist eine Sängerin und Gitarristin aus Nairobi. Sie singt und schreibt eigene Songs und orientiert sich dabei stilistisch an der traditionellen Musik Kenias. Hauptsächlich mit einem Akustik-Trio unterwegs, betreibt sie ihre professionelle Karriere als Musikerin seit 2008, als ihr erstes Album „Ninairobi“ erschien. Mit ihrer Betonung der kenianischen Identität ist Nina Ogot eine echte Marke und hat das Land bei mehreren Gelegenheiten international vertreten, z.B. beim 50-jährigen Jubiläum der Afrikanischen Union in Addis Abeba/Äthiopien 2013.

Wie die meisten Länder Afrikas ist Kenia ein Vielvölkerstaat. Nina Ogot ist Luo und in dieser Kultur wurzelt ihre Musik unverkennbar. Entsprechend sind viele Texte in Dholuo gehalten. Nina Ogot greift jedoch auch auf viele andere in Kenia präsente Rhythmen und Skalen zurück und singt oft in der Landessprache Suaheli, mitunter in Englisch oder Französisch. Sie beherrscht diese vier Sprachen auf höchstem Niveau.

Nina Ogot hat sich in ihrer Karriere immer wieder für gemeinnützige Zwecke engagiert, z.B. für die Ausbildung von Straßenkindern. Und so setzt sie sich auch als musikalische Botschafterin für die Initiative “Treasures of Kenya” (“Schätze Kenias”) ein, die sich dem Erhalt von Natur- und Kulturschätzen in dem ostafrikanischen Land widmet. Die deutsche Partnerorganisation Treasures of Kenya e.V. hat Nina Ogot seit 2018 wiederholt als herausragende Vertreterin der kenianischen Kultur zu Konzerten nach Deutschland eingeladen und sie dabei mit hiesigen Musikern in Kontakt gebracht. Dadurch entstand im Verlauf mehrerer Begegnungen eine kenianisch/deutsch besetzte Band, die bereits in beiden Ländern aufgetreten ist und die eine einzigartige musikalische Verbindung zwischen Kenia und Deutschland darstellt. Inzwischen sind auch Kontakte zu Künstlern aus weiteren Ländern gewachsen, was sich in der aktuellen Besetzung der Band wiederspiegelt.

Diese kulturelle Brücke ist jedoch nicht nur ein gegenseitiges “Zeigen”. Musik aus Ostafrika ist in Europa zwar ohnehin sehr unbekannt; aber durch die gezielte Öffnung der traditionellen kenianischen Rhythmen und Skalen für westliche Stilelemente und Instrumente leistet Nina Ogot mit ihrer Band eine echte stilistische und musikalische Neuerung. Tatsächlich wurde ihre Musik deshalb international vergleichsweise breit rezensiert. In Deutschland stellten zahlreiche Printmedien und Radiostationen die CD „Dala“ des Projektes vor (u.a. CD der Woche in der SWR-Sendung „tandem“).

Nina Ogot ist die Komponistin aller Songs. Zusammen mit den Instrumenten und der Kreativität ihrer Mitmusiker aus verschiedenen Ländern ergibt sich eine reiche Klangpalette. Nina Ogots Songs sind von kenianischen Vorbildern wie Daudi Kabaka und Joseph Ngala inspiriert. Benga-Hooks, groovende Percussions, satte Bläsersätze und Harmoniegesänge kennzeichnen den kraftvollen Charakter ihrer Band. Sie liefert damit einen ausgesprochen reichen Sound, ohne je den traditionellen Kern zu verlieren.
Das eigenständige künstlerische Profil und die Qualität der Musik riefen nun auch in Europa vielseitiges Interesse hervor und so wurde Nina Ogot 2020 für zwei Groß-Festivals gebucht, namentlich für das Afro-Pfingsten in Winterthur (CH) und das Internationale Africa-Festival in Würzburg. Beide fielen jedoch den Corona-Absagen zum Opfer und sollen mittlerweile im Jahr 2023 stattfinden. Die Sängerin – aufgrund der Schließung der kenianischen Grenze zeitweise in Deutschland gestrandet – stellte stattdessen ein Quartett zusammen (zwei kenianische, zwei deutsche Musiker), produzierte einige Videos und spielte einzelne Konzerte. Der Deutschlandfunk lud Nina Ogot für ein Radiokonzert ein, das im November 2020 gesendet wurde.

Im Jahr 2021 gelang es Nina Ogot als einer der ganz wenigen internationalen Künstler, eine Tournee in Deutschland und Österreich durchzuführen. Später folgten Auftritte in Kenia mit dem europäischen Bläsersatz (Nov. 2021) und mit Raffaello Visconti/Gitarre (März-Mai 2022).

Nina Ogot selbst, der unterstützende Treasures of Kenya e.V. und die anderen Musiker der Band wollen diese Zusammenarbeit langfristig etablieren. Sie ist ein Aushängeschild sowohl der kenianischen Kultur als auch der internationalen Kooperation. Die Reaktionen von Zuhörern, Presse und Musikern beweisen aber auch, dass die Musik von Nina Ogot eine faszinierende Schönheit besitzt; sie ist hochwertig und kulturell wertvoll und zugleich im deutschen Konzertgeschehen sehr ungewöhnlich.

Nina Ogot studierte Sprachen und Kommunikation in Frankreich. Sie arbeitete u.a. als Dolmetscherin, für das Kulturprogramm des französischen Auslandsradios Radio France International (RFI) sowie für das kenianische Fernsehen, wo sie mehrere Jahre lang die quotenstärkste Show des Landes moderierte. Sie komponierte Songs für diverse kenianische Künstler sowie für Filme (Kalasha Award für den „Best Original Score“ 2011). Als Musikerin trat sie in Indien, den USA und Deutschland auf sowie vielerorts in Ost-, Zentral- und Südafrika. Sie lebt in Nairobi.

Pressinfo EN

Nina Ogot is a singer, songwriter and guitarist. Born, bred and based in the capital city of Nairobi, her compositions are a reflection of her Luo origins and that of the other major tribes of Kenya. The songstress infuses Western influences into her songs to create a new melodic contemporary sound that represents the current traditionally diverse yet cosmopolitan Kenya. The musician makes an important contribution in preserving this evolving dynamic Kenyan culture by keeping it lively and relevant through her music.

The songbird jump-started her career with her soulful acoustic album “Ninairobi” in 2009, followed by two single releases of the Afro-pop remixes to her songs “Wololo” and “Aheri” two years later. In 2014, a collaborative album with Kenyan contemporary Benga musician, Winyo, was released. This record titled “Yote Yote” has acted as a stepping stone in Nina Ogot’s career and her fans have embraced her as a versatile musician who has the rare agility and skill to incorporate both tradition and modernity into her musical expression.

For more than a decade, the vocalist and guitarist has performed as a trio band until recently in 2018 when a 13 piece band lineup was formed for an event in Cologne-Germany dubbed “Jambo Day” by the Treasures of Kenya Initiative. This is a nonprofit trust based in Kenya and Germany dedicated to the conservation of Kenya’s natural and cultural heritage. Together, the new team recorded Nina Ogot’s third album “Dala” in 2019, followed by a series of performances in both countries.

“Dala” means “home” in Nina Ogot’s mother tongue, Dholuo. In this album the musician moulds her roots into a modern upbeat sound. For inspiration, Nina Ogot looked to the older generation of Kenyan musical gurus like Daudi Kabaka and Joseph Ngala. Benga hooks, groovy percussions, classical string arrangements, catchy horns and vocals all testify to the musical prowess of Nina Ogot’s band. This record therefore promises its audience a rich and colourful musical palette.

Nina Ogot mostly sings in Kiswahili and Dholuo. Whether or not you understand a word in her songs, her warm expressive voice transports you into an exotic world far beyond the restrictive borders of language. Her soulful sound, unforgettable melodies and delightful rhythms usher you into a foreign universe that promptly begins to feel comfortable and familiar. As a composer, she succeeds in translating her experiences into notes and lyrics that speak to listeners in many parts of the world.

In 2020, Nina Ogot is scheduled to perform in Kenya as well as at some renowned World Music festivals such as Wurtzburg-Germany and Winterthur-Switzerland. Her trio ensemble will also continue to showcase internationally.

The Kalasha 2011 Award winner for Best Original Score has braced international stages including: Afro-Asia Festival in Kerala-India, The Bayimba Festival in Kampala-Uganda, The Moshito Festival in Johannesburg-South Africa. She joined the OneBeat musical and cultural exchange program where she utilized the American platform to advocate for the plight of the Kenyan street children. Her efforts – together with the Kuruka Maisha Foundation – were awarded with the prestigious American National Arts and Humanities Youth Program Awards-NASAA, a project initiated by former America’s First Lady Michelle Obama.

Alongside her musical career, Nina Ogot is known nationally as an actress and former presenter of one of Kenya’s most popular television shows. She is also a former radio host of a cultural show aired on Radio France International-RFI.

Albumcredits "Dala"

Nina Ogot – lead & backing vocals, acoustic guitar
Fabio Nettekoven – electric guitar, Mellotron M400
Arne Dreske – upright piano, Wurlitzer, Rhodes, Clavinet, synthesizer
Izo Anyanga – percussion, flute
Kay Vester – percussion
Marcus Rieck – drums
Lennart Busse – bass
Christian Spors – trumpet, flugelhorn
Robin Richard – tenor saxophone
Phillip Burgstedt – alt & baritone saxophone
Jan Urnau – trombone
Birgit Speitmann – backing vocals
Nora van Rijn – backing vocals

All songs written by Nina Ogot, exept “Mama” by Nina Ogot & Jurma Tutu
Produced by Nina Ogot & Norbert Nettekoven
Horn & String arrangements by Nina Ogot & Christian Spors
Vocal arrangements by Nina Ogot

Recorded in 2019 at Koinonia Recording, Bergneustadt / Bargel Theater Café, Urania Theater Cologne & Nora & Fabio’s, Nümbrecht / Recorded and mixed by Toni Wave / Mastered by Justin Weis / Design & Artwork by Nora van Rijn

/

additional Livemusicians:

Regina Mlecha – backing vocals (live)
Diana Omondi – backing vocals (live)
Billy Ray Schlag – percussion (live)

Live Dates 2022

Tourdates coming soon